Freitag, 17. Oktober 2008

Halt bloss die Fresse, sonst...

...so könnte so manche Auforderung klingen, wenn man nicht eine "Blume" vorhalten würde.

Ein 18 jähriger Lehrling betreibt seit einigen Monaten ein Wordpress Blog, in dem er sich satirisch mit dem BZÖ auseinandersetzt. Bezeichnenderweise mit der url bzoe.wordpress.org. Guter Griff, da waren die verantworltichen Personen halt nicht schnell genug. Sind ja noch nicht alle im 2.0 Netz angekommen, bzw. hängen bei der 0.8a Beta fest.

Jetzt kommt es zu dem Fall, dass ein Funktionär des BZÖ eben draufkommt, dass es den besagten Blog gibt und der ist auch noch Satire... macht sich ein wenig lustig halt. So. Gerade in diesen Tagen (und man bedenke, der Blog rennt seit vor der Wahl, also genug Zeit für irgendwas) dürfte man es mit BZÖ-Satire recht schwierig haben, weil, eh scho wissen usw.

Also 'droht' der Funktionär dem Lehrling mit Klage auf was auch immer. Dieser, verständlich, sieht sich gezwungen, sein Blog über kurz oder lang zu löschen, weil eine Klage eine tuere Sache werden kann.

So. Das mal nur als kurzen Abriss, Details und Infos gibt es hier.  Jetzt weiss ich nicht, wie genau der Herr BZÖ-Funktionär klagen will, es deutet aber darauf hin, dass er mit dem Inhalt des Blogs nicht einverstanden ist.

Und hier hört sich der Spass dann doch auf. Freie Meinung ist immerhin freie Meinung und politische Satire ist und bleibt politische Satire. Auf Kommando abdrehen, weil man nicht opportun ist, das sind Dinge, die in einer Demokratie nichts zu suchen haben. Leider, glaube ich sind solche Vorgänge im "ländlichen", kleineren Lebensraum gang und gäbe. Bürgemeister: "Des schreibst sicha net..." usw.

Deshalb, auch obwohl ich den Inhalt des Blogs nicht gekannt habe (der Autor hat bereits reagiert und Artikel entfernt), reihe ich mich hier in die Blogger-Solidaritätsgesellschaft ein. Unabhängig vom Inhalt, eine solche Vorgehensweise von Seiten einer Partei ist nicht vertretbar.

Als Zusatz: Ich bezweifle, dass es sich hier um einen BZÖ spezifischen Fall handelt! Ich bin mir sicher, jede, wirklich JEDE Patei würde auf diese Weise reagieren (manche lauter, manche leiser) und das macht mich jetzt, nachdem ich darüber erstmals nachgedacht habe, recht betroffen.


Weitere Blog-Solidaritätististen und Innen

Kommentare:

tyndra hat gesagt…

ich sehe das problem auch im "wie". man kann solche oder solche formulierungen verwenden. man könnte sogar einfach mal zu telefon greifen und das unter zivilisierten menschen klären.

das sollte wohl eine ganz klare, treffsichere holzhammeraktion abseits der öffentlichkeit werden. so in der art, "merkt eh niemand".

das finde ich besonders schlimm daran. ich greife das thema vor allem aus diesem grund auf, denn wenn wir wieder alle wegschauen und die fresse halten, unterstützen wir im grunde das system "der stärkere [mächtigere, ...] hat recht".

Anonym hat gesagt…

wir haben eine solidaritätsaktion gestartet!
macht alle mit
rotersalon.wordpress.com