Freitag, 17. Oktober 2008

Jörg Haider und seine letzte Stunde

Diese Überschrift wird zum Wort der nächsten Woche werden, wenn nicht sogar noch dieses Wochenende. Boulevardmedien im Netz werfen mit Beschreibungen der letzten, ungeklärten Stunde des Jörg Haider um sich, die KRONE weiss sogar von SMS, die er geschrieben haben soll (auch noch im Auto... woher man das wissen kann?), und ÖSTERREICH hat Haiders vermeintlich letztes Photo aus dem Klagenfurter Szene-Lokal 'Zum Stadtkrämer'.

Nun, wie auch immer, so wichtig finde ich die Sache gar nicht. Auf einen interessanten Aspekt hat mich aber der Blogeintrag von diePresse-Chefredaktuer Fleischhacker gebracht, bzw. die Kommentare.

Es ist schon richtig,... der Hergang dieser Nacht braucht jetzt nicht minutiös analysiert zu werden. Er wird sowieso, früher oder später lückenlos (plus Pathos) bekannt werden, da mache ich mir mittlerweile keine Sorgen mehr. Was jetzt bei NEWS begonnen hat (mit einem exklusiven Augenzeugen Haiders Bergung), wird in Kürze Weiterführung finden. Ich stelle mir das ganze im Stile von "Ich hab Haiders letztes Bier bezahlt * EXKLUSIV" oder "Die letzte SMS im Wortlaut" vor.

Nicht unbeträchtlich wird Stefan Petzner dazu beitragen. Ich gehe voll d'accord mit dem Artikel von Fleischhacker und Kommentaren, dass Petzner hier sehr gefährlich spielt, eventuell gar nicht weiss, dass er spielt. Petzner wird unter dem medialen Druck zusammenbrechen und sämtliche Details, egal, ob sie mit dem Unfall direkt oder indirekt zu tun haben verlautbaren.

Der emotionale Auftritt Petzners bei der Pressekonferenz, sowie sein Verweis auf die besondere Beziehung zwischen Haider und ihm wird noch für genug Stoff im Boulevard sorgen und könnte zum Aus Petzners als BZÖ-Chef führen.

Ich persönlich werde allerdings die oftbemühte "Stopptaste" betätigen. Nach dem Photo ist klar wie der Unfall stattgefunden hat. Die Lücke und Frage nach den "plötzlichen" 1,8 Promillen ist geklärt und damit gibt es nichts, was jetzt noch für den Tathergang wichtig wäre. Alle weiteren Details sind Beiwerk zum boulevardesken Treiben, und versuche ich sowieso zu vermeiden. Wird aber sicher schwer werden, nächste Woche...


Kommentare:

tyndra hat gesagt…

ich war auch überrascht, dass ich mit herrn fleischhacker inhaltlich tatsächlich einmal übereinstimme.

ansonsten: ich glaube, uns alle erwartet in den nächsten stunden und tagen eine beispiellose medienschlacht.

und wenn es möglich ist, sich nach dem tod das treiben auf der erde anzusehen, dann wird herr h. das bestimmt gerade tun und höchst zufrieden grinsen.

Anonym hat gesagt…

Wie auch immer der Hergang war.

Haider wird in unseren Herzen erhalten bleiben so wie wir ihn kannten:
http://www.youtube.com/watch?v=y99q3ypoVwM

Die Medien nutzen einen Jörg Haider noch zum letzten mal, um an gute Headlines zu kommen. "Haider sells" war doch immer schon das Motto. Die scheinheilige Rolle die die Medien dabei spielen verwundert mich gar nicht mehr...